Hanfsamen Rezepte

Was beinhalten Hanfsamen?

Der einzigartige Nährwert von Hanfsamen ist seit hunderten von Jahren bekannt und wird von vielen Völkern als Nahrungsmittel geschätzt. Wegen des ausgewogenen Verhältnisses von Proteinen und essentiellen Fetten und dem hohen Eiweißgehalt sind Hanfsamen sättigend und sorgen gleichzeitig dafür, die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken. Sie beinhalten Calcium, Kalium, Magnesium, Schwefel, Eisen, Vitamine A, B, C, D und E. Weitere Bestandteile sind Omega-3-Fettsäuren und die Omega-6-Fettsäure Gamma-Linolensäure sowie viele Antioxidantien. Dadurch können Krankheiten vorgebeugt und der natürliche Alterungsprozess im Körper verlangsamt werden.

Hanfsamen beinhalten keinerlei berauschende Substanzen und können daher bedenkenlos zubereitet werden. Sie schmecken würzig nach Nüssen, können in Reinform oder geschält verwendet werden. Man kann auch ihnen Hanföl oder Hanfbutter zubereiten. Hanfsprossen eignet sich zum Anrichten von Salaten oder zum Kochen. Aus gemahlenen Hanfsamen wird Mehl gewonnen. Sie können zu Brei gekocht oder zu Quark verarbeitet werden.

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten Speisen zu zubereiten, einige Hanfsamen Rezepte findet ihr hier.

Rezepte aus Hanfsamen

Hanfsamenöl

Das Hanföl wird aus den Hanfsamen kaltgepresst und ist unrafiniert. Es ist cholesterinfrei, hat eine hell- bis dunkelgrüne Farbe und schmeckt mild nussig. Aus einer Tonne Samen können 300-350 l Hanföl gewonnen werden. Das Speiseöl enthält bis zu 80% essentielle Säuren. Hanföl eignet sich für die „kalte“ Küche, z.Bsp zum Anmachen von Salaten. Zum Braten ist es weniger geeignet.

Hanf  Torfu

– Hanfsamen gründlich in Wasser waschen, um die Schalen zu reinigen und sie gleichzeitig geschmeidiger zu machen.
– Wasser abgießen ‚ Samen zerkleinern.
– Den Samenbrei mit Wasser mischen. Danach die Schalenbestandteile aussieben.
– Die Hanf-Milch für die Tofu-Produktion aufkochen.
– Oberhalb von 80°C beginnen die Proteine ohne Zugabe von Gerinnungsmitteln zu denaturieren. Es entsteht Hanf-Quark.
– Den Quark heiß in eine Presse füllen und das überschüssige Wasser entfernen.
– Den fertigen Tofu schneiden und verpacken.
Quelle: http://www.emilfischerschule.de/schulportrait/projekte/hanftofura

Hanfbrot

Zutaten
– 500 g Weizenmehl
– 300 g Roggenmehl
– 100 g Hanfsamen oder Hanfmehl
– 30 g Sauerteigextrakt
– 40 g Frischhefe
– 2 Teelöffel Salz
– 500- 600 ml handwarmes Wasser
– optional 1 EL Hanföl

Alle Zutaten unter beigabe von ein wenig Wasser zu Teig 5-8 min kneten. Danach den Teig abdecken und 45min an einem warmen Ort ruhen lassen. Danach nochmal durchkneten und in die gewünschte Form bringen. Teih auf ein Backblech legen, einschneiden und bei 180 Grad im Backofen ausbacken.