Feminisierte Hanfsamen

Was sind feminisierte Hanfsamen?

Feminisierte Hanfsamen sind künstlich gezüchtet und führen dazu, das bei optimalen äußeren Bedingungen 100% weibliche Pflanzen entstehen. Die Fähigkeit der weiblichen Cannabis Pflanze, unter schlechten Umweltbedingungen männliche Blüten zu entwickeln, wird für deren Herstellung verwendet. Dazu wird eine feminine Hanfpflanze Stress ausgesetzt, z.Bsp durch unregelmäßige Lichtzyklen. Mit dem Pollen der so entstanden männlichen Blüten, wird eine weitere, weibliche Pflanze bestäubt, die unter optimalen Bedingungen heranwächst. Die so entstehenden Samen sind feminisiert.

Eine weitere Methode ist die Behandlung einer weiblichen Cannabis Pflanzen mit dem Hormon Gibberellinsäure. Dadurch produziert sie männliche Blüten, deren Pollen aus Doppel-X-Chromosomenpaaren bestehen. Bestäubt nun diese Pflanze eine andere weibliche, so erhält man ausschließlich weibliche, feminisierte Hanfsamen.

Vorreiter bei der Herstellung von feminisierten Hanfsamen waren ursprünglich Dutch Passion. Mittlerweile führt fast jede Seedbank die Samen im Angebot und sie sind aus der Cannabiszucht nicht mehr wegzudenken.

Worauf kommt es an?

Das es bei vielen Gärtnern darauf ankommt, möglichst weibliche Pflanzen zu züchten, wurden diese Technologie entwickelt. Weibliche Pflanzen beinhalten in den Blüten und Blättern eine wesentlich höhere Konzentration des Wirkstoffes THC, welcher für den psychoaktiven Effekt bei Konsum verantwortlich ist.  Auf den Verpackungen von feminisierten Hanfsamen Sorten finden sich die Bezeichnungen „female“ oder „fem, manchmal wird der Sortenbezeichnung auch ein „100%“ angefügt, was bedeuten soll, das aus 100% der Samen weibliche Pflanzen entstehen.

Durch ungünstige Grow-Bedingungen können Hanfpflanzen zum Zwitter werden, das heißt männliche und weibliche Geschlechter ausbilden. Einige wenig qualitative, feminisierten Sorten neigen zur Zwitterbildung. Bei Sorten etablierter Seedbanks sollte es aber nicht mehr dazu kommen.

Woran erkennt man eine männliche Cannabis Pfanze? Worin unterscheidet sie sich von einer Weiblichen?