Einführung

Hanf – auch als Cannabis sativa L. bezeichnet – ist eine vielseitige Nutzpflanze, die hochwertige Rohstoffe für die Textil-, Papier-, Baumaterial-, Pflanzenöl- und Pharmaindustrie, als Tierfutter und nicht zuletzt als Genussmittel konsumiert wird. Der Hanf gehört zu den ertragreichsten landwirtschaftlichen Nutzpflanzen in unseren Breiten und könnte schon bald wieder seinen Platz neben Raps, Sonnenblume, Flachs und Lein einnehmen.

Ursprünglich war Hanf in Zentralasien beheimatet, mittlerweile wird er weltweit angebaut. Man unterteilt die Gattung Cannabis in 2 Unterarten: Sativa und Indica, die sich durch Herkunft, Aussehen und Wirkung unterscheiden.

Hanfsamen sind aus biologischer Sicht Nüße, die zahlreiche wertvolle Substanzen enthalten. Sie besitzen für die menschliche Ernährung ein sehr gutes Aminosäure- und Fettspektrum und sind die einzige Ölfrucht, die alle für den Menschen essentiellen Fett- und Aminosäuren enthält. Hanfsamen sind glutenfrei und eignen sich daher sehr gut fuer die vegetarische und die vegane Ernährung. In der Vergangenheit waren sie daher in vielen Regionen der Welt einttel Grundnahrungsmittel.

Inhaltsstoffe

Hanfsamen enthalten im Durchschnitt 28-35 % Fett, 30-35 % Kohlenhydrate, 20-24 % Protein, 35 % Ballaststoffe (ungeschälter Hanfsamen) und einen, im Vergleich mit anderen pflanzlichen Lebensmitteln, hohen Gehalt an B-Vitaminen ( or allem B1 und B2 und B3 (Niacin)), Vitamin E, Kalzium, Magnesium, Kalium und Eisen. Sie sind cholesterin- und glutenfrei und leichter verdaulich als Soja. Sie sind daher eine sehr gute Proteinquelle für den menschlichen Organismus, der aus dem Hanfprotein alle lebensnotwendigen Proteine herstellen kann.

Cannabis wird auch aufgrund seiner psychoaktive Wirkung konsumiert. Dafür ist der Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) verantwortlich, der in spezielle Hanfsorten enthalten ist. Die aus Asien und Südafrika stammenden ursprünglichen Genetiken, wurden durch Kreuzung weiterentwickelt, so das es mittlerweile tausende verschiedene Sorten gibt. Zahlreiche Produzenten (Seedbanks) bieten diverse Sorten an, die sich in Wirkung, Geschmack und Aroma unterscheiden.

In vielen Ländern ist der Konsum von THC haltigem Cannabis illegal. Allerdings hat mittlerweile ein Umdenken eingesetzt, und in einigen Regionen und Staaten wurde die Prohibition bereits aufgehoben.

In den letzten Jahren hat Hanf als Medizin wesentlich an Bedeutung gewonnen. Dafür ist der Wirkstoff Cannabidiol (CBD) verantwortlich, der für die Linderung von zahlreichen Beschwerden verwendet werden kann.